Österreichisch-Bayerisches Forum


Freundeskreis Moritz von Schwind


Lukas-Kindermann hat mit Freunden das Österreichisch-Bayerische Forum gegründet um in Vergessenheit geratene Künstler aus allen Bereichen der Kultur, Malerei, Theater und Musik wieder zu entdecken.

Das erste Projekt gilt dem österreichischen Maler Moritz von Schwind, geb. 1804 in Wien, gest. in München 1871.

Zu seinen bekanntesten Werken gehören seine Wandgemälde "Der Sängerkrieg auf der Wartburg" und die Zauberflöten - Fresken in der Wiener Staatsoper.

Schirmherr des Österreichisch-Bayerischen Forums ist Kammersänger René Kollo.



Union des antiques de Théâtres Grecs et Romains
Initiative Lukas-Kindermann

Um die Spielstätten der griechischen und römischen Theater in Europa, Nordafrika und Vorderasien zu vernetzen und ein Konzept der Konzentration auf antike Stoffe an den antiken Stätten zu entwickeln hat sich ein Freundeskreis der Antikenfestspiele gegründet: eine international besetzte Arbeitsgruppe von Künstlern, Komponisten, Wissenschaftlern sowie der bekannte Philologe Hellmut Flashar, der Verfasser des Buches  „Inszenierung der Antike“, in dem die Geschichte des antiken Dramas auf der Bühne von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart dargestellt ist. Der Freundeskreis soll die Idee von Heinz Lukas-Kindermann unterstützen, die bedeutendsten Spielstätten der griechischen und römischen Theater in einer „Union des Sites des Théâtres Grecs et Romains“ zu vernetzen. Mit gemeinsamen Theaterproduktionen in hoher Qualität soll auf dieses einmalige Kulturerbe Europas auch europaweit und darüber hinaus aufmerksam gemacht werden. Dabei soll vor allem auch die Jugendarbeit gefördert werden. Gemeinsame Publikationen und Ausstellungen in Kooperation mit namhaften Wissenschaftlern sind ein Element der Planung. Auf diese Weise soll auch das Fundament des heutigen Theaters neu bewusst werden.